Die individeulle Kennzeichnung der Haustiere erfolgt heutzutage fast nur durch Mikrochipimlpantation beim Tierarzt. Der kleine Mikrochip wird mit einer Spritze schmerzlos ins Gewebe ( in die linke Unterhaut der Halsseite, international nominierte Stelle) injiziert. So bekommt das Tier nur einmal vergebene Nummer ,die man mit einem Lesegerät jederzeit von Behörden oder vom Tierarzt überprüft werden kann. Die Mikrochipimplantation selber reicht aber nicht aus ,die vergebene Nummer muß auch im speziellen Datenbank(TASSO e.V. ,Internationale Tierregistierung) registiriert werden. Wenn ein Tier entlaufen ist,was öfters bei jungen Katzen p oder Hunde passiert ,kann jemand der das Tier findet oder ein Tierarzt bei der Registrierungsstelle nachprüfen und das entlaufene Tier mit dem Besitzer zusammen bringen. Für Hunde,Katzen und Frettchen ist eine Kennzeichnung Pflicht,wenn sie ins Ausland mitreisen.Dafür brauchen die Tiere auch internationaler EUHeimtierausweis. Die entsprechende Einreisebestimmungen für jedes Land müssen beachtet werden . Nähere Informationen können Sie in der Internetseite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft/ Regelung zur Einreise mit Hunden,Katzen und Frettchen finden.